Until Dawn: Rush of Blood Test (PlayStation VR)

Until Dawn PlayStation VR

Until Dawn: Rush of Blood Test (PlayStation VR)
Until Dawn: Rush of Blood für die PlayStation. Grafik & Gestaltung top, Steuerung flop.
8.2 Testergebnis
Bewertung

Until Dawn: Rush of Blood für die PlayStation. Grafik & Gestaltung top, Steuerung flop.

Immersion (VR-Gefühl)
7.8
Grafik
8.8
Unterhaltung
8.4
Steuerung
7.4
Umfang
8.5

Until Dawn: Rush of Blood ist der erste Titel der Until-Dawn-Serie, welcher für die PlayStation VR erscheinen wird. Wir haben das PSVR-Game getestet und bewertet.

Positives
  • Grafik
  • Abwechslungsreiche Szenarien
  • Stimmungsübertragung

Negatives
  • Beschränkte Steuerung
  • Beschränkter Spielspass

Testbericht Until Dawn: Rush of Blood (Sony PlayStation)

Entwickelt wurde Until Dawn: Rush of Blood für die PlayStation VR von Supermassive Games. Das Unternehmen mit Sitz in Grossbritannien wagt damit seinen ersten Schritt in Richtung Virtual Reality. Keith Linares von Supermassive Games beteuerte in vielen Interviews wie viel Arbeit und Herzblut in die Entwicklung dieses Spieles gesteckt wurde. Um das Game spielen zu können benötigt es keine Kenntnisse für den PS4-Vogänger Until Dawn, welcher noch ohne die VR-Inhalte auskommen musste, welche nun in Rush of Blood der Aufhänger des Games sind.

Das Spiel wird zeitgleich mit der PlayStation VR ab dem 13. Oktober im Handel erhältlich sein.

Dan. T. ist unser Mann in Until Dawn: Rush of Blood

Dan T. aus Until Dawn: Rush of Blood (PSVR)

Dan T. aus Until Dawn: Rush of Blood (PSVR)

Unser Guide im Spiel ist Dan.T, er wird von Larry Fessenden gespielt. Er ist der gleiche Schauspieler wie der, der “Jack den Kerl mit dem Flammenwerfer” im Vorgänger Until Dawn gespielt hat. Zudem sind Graham Reznick und er auch die Autoren von Until Dawn: Rush of Blood.

Hannah & Beth (die beiden Zwillinge aus dem Vorgänger) sind auch wieder mit an Bord. Interessant hierbei zu wissen ist, dass es sich um zwei komplett verschiedene Charaktere handelt. Verkörpert werden sie aber von derselben Schauspielerin, Ella Lentini.

Vom Horror-Drama zum Arcade-Shooter

Während der Vorgänger Until Dawn noch ein “Horror-Drama” war, setzt Until Dawn: Rush of Blood fast ausschliesslich auf ein Shooter-Gameplay. Komplett Frei bewegen kann man sich dabei leider nicht. Viel mehr lässt man hier gespenstische Szenarien auf sich wirken und sich so in den Bann ziehen. Leider ist man deshalb ein wenig zur Passivität gezwungen was die Immersion bei Until Dawn: Rush of Blood dann doch beeinträchtigt. Zu Beginn wird man direkt mit zwei Waffen ausgestattet, welche je mit einem PlayStation Move-Controller bedient werden. Zeitgleich sitzt man in seinem “Achterbahnwagen” und das Level wechselt von rasanten Fahrten, in denen man z.B. von einem riesigen Sägeblatt attackiert wird, zu langsamen Passagen, in denen man man sich mit einigen Monstern auseinandersetzen muss.

Auch lesenwert:
Farpoint: Starker Shooter für PlayStation VR

Until Dawn: Rush of Blood – die Grafik

Der grosse Pluspunkt von Until Dawn: Rush of Blood ist ohne Zweifel die ausgefeilte Grafik. Die Gestaltung der Umgebung & Gegner ist ebenfalls sehr gut gelungen, dabei wird die düstere Stimmung via VR-Brille eins zu eins transportiert. Die Orte und Szenarien wirken optisch gut, passen aber in sich nicht immer zusammen. Der Horror-Jahrmarkt ist dann doch von der Thematik her etwas abgedroschen.

Die Steuerung

Die Steuerung bei Until Dawn: Rush of Blood funktioniert mittels Move-Controllern und logischerweise VR-Headset. Man kann leider nicht von kompletter Steuerung sprechen, da man sich kaum bewegen muss oder besser gesagt kann. Man lässt das Spiel auf sich wirken und handelt dementsprechend aus dem Sitzen heraus. Im Spiel wird das Sitzen in einem Achterbahnwagen abgebildet. Wir sind also in unserem Test auch auf einem Stuhl sitzengeblieben. Das nimmt dem Spiel leider insgesamt ein wenig den Spielspass.

Das Testfazit zu Until Dawn: Rush of Blood

Vorab sei bereits gesagt, dass es doch einige PlayStation VR-Titel gab, welche uns mehr überzeugt haben als Until Dawn: Rush of Blood. Dennoch kann man sagen, dass das Spiel auch seine Highlights zu bieten hat. Einige Szenerien sind wirklich aufregend und durch die Scoreboards kann man sich mit Kumpels sicherlich ganz gut duellieren. Wer nämlich möglichst viele Gegner in kurzer Zeit und mit wenig Munition bezwingt, der bekommt die meisten Punkte.

Offizielles Video von Sony zu Until Dawn: Rush of Blood

PlayStation VR und Until Dawn: Rush of Bloods jetzt kaufen!

[wpsm_offerlist cat=”94, 110, 107″]
Until Dawn: Rush of Blood

Wir betreiben diesen PlayStation VR-Blog. Alle Neuerungen und Spiele-Tests rund um die PlayStation VR erfahrt ihr immer hier. Wir freuen uns immer über Feedback, Fragen oder Kommentare.
Keine Kommentare

    Kommentar verfassen