Robinson: The Journey VR Test (PlayStation VR)

Robinson: The Journey PlayStation VR

Robinson: The Journey VR Test (PlayStation VR)
Robinson: The Journey macht Spass und bietet tolle Unterhaltung. Ein pures Adventure-Game mit kniffligen Aufgaben.
8.5 Testergebnis
Bewertung

Robinson: The Journey macht Spass und bietet tolle Unterhaltung. Ein pures Adventure-Game mit kniffligen Aufgaben.

Immersion (VR-Gefühl)
9.0
Grafik
7.8
Unterhaltung
9.0
Steuerung
8.3
Umfang
8.6

Robinson: The Journey, das Dinosaurier-Abenteuer für die PlayStation VR. Fremde Welten und tolle Animationen.

Positives
  • Extrem hoher Spielspass
  • Gute Immersion
  • Spannende Inhalte

Negatives
  • Grafik-Unschärfen bei nahen Darstellungen
  • Steuerung nur durchschnittlich

Testbericht Robinson: The Journey (Sony PlayStation)

Robinson: The Journey wurde von Crytek für die PlayStation entwickelt und ist nur mit der Sony PlayStation VR spielbar. Bei Robinson: The Journey verwandelt ihr euch in einen Jungen, der auf einem fremden Planeten „strandet“ und in einer Welt mit Dinosauriern auskommen muss. Ein wahres Abenteuer. Das Spiel soll am 13. Oktober, zum offiziellen PlayStation VR-Verkaufsstart in den Handel kommen.

Umgebungsgestaltung grafisch ausbaufähig, VR-Dinosaurier top!

Das Erkundungs-Abenteuer Robinson: The Journey schickt den Spieler in eine unbekannte Welt, um genau zu sein sogar auf einen unbekannten Planeten. Man erwacht dort in Gestalt des 12-jährigen Robins, wie man jedoch genau auf diesem Planeten landete und was aus den anderen „Mitreisenden“aus dem Raumschiff wurde, bleibt zunächst unklar.

Doch eines wird dem Spieler schnell klar, die Devise der Spiels lautet, überleben um jeden Preis. Das ist auf den ersten Blick nicht so einfach, vor allem wenn man sich das erste mal umschaut und sehr klein und verloren in der neuen, so unbekannten Welt, vorkommt. Doch Hilfe ist zum Glück nicht weit entfernt, so bemerkt man schnell einen kleinen, feinen, schwebenden Roboter vor der Linse. Er geleitet uns stets hilfreich durch die neue Welt und zeigt uns tolle Orte und beängstigende Dinosaurier.

Die Grafik von Robinson: The Journey ist im ersten Augenblick nicht wirklich gut. Die nahen Sequenzen gefallen uns beim Testen nicht wirklich. Alles wirkt doch noch nicht 100% stimmig und leicht verschwommen. Die Konturen der nahen Darstellungen sind nicht scharf. Was aber wirklich schön anzusehen ist, sind die zahlreichen Dinosaurier. Vor allem in der Ferne wirken sie imposant und furchteinflössend. Es wäre allerdings super gewesen, wenn man auch die nahe Umgebung so detailgetreu und „echt“ entwickelt hätte. Das hätte dem Spiel grafisch einen deutlich besseren Touch gegeben. Die Gefahr für

Robinson hat alle Hände voll zu tun

Es ist eigentlich ganz simpel erklärt, man hechtet durch das Dickicht und löst interessante Aufgaben wie z.B. Gegenstände scannen oder gar manipulieren, wildes klettern oder lockt Kreaturen weg, um so dem Weg weiter folgen zu können.

Die Steuerung von Robinson: The Journey

Wir bewegen uns recht schnell und intuitiv durch das Spiel. Gespielt wird logischerweise mit PlayStation VR-Brille und auch dem normalen DualShock-Controller. Etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass man ständig das Gefühl hat eine oder gar zwei Hände zu sehen, allerdings wird das Spiel dann mit einem Controller gesteuert. Vielleicht wären hier die Motion-Controller angebrachter gewesen. Interessant ist aber, dass man zwangsläufig mit der VR-Brille in eine bestimmte Richtung schauen muss, um dann mittels Controller bspw. überhaupt weiterklettern zu können. Geklettert wird zumeist mit den Tasten L2 & R2.

Robinson: The Journey – Das Fazit

Robinson: The Journey ist ein echtes Abenteuerspiel welches einen direkt in den Bann zieht. Die Immersion des Spiels ist, trotz teilweiser durchschnittlicher Grafik, sehr gut. Man fühlt sich schnell in den 12-jährigen Robinson ein und hat dieses stetige Erkundungsgefühl in sich.

Die Rätsel und Aufgaben sind wirklich toll und halten den Spassfaktor hoch. Das Spiel lebt absolut von den Inhalten. Das Thema Motion-Sickness könnte jedoch für einige Gamer bei Robinson: The Journey zum Problem werden. Crytek ist aber insgesamt ein gutes PlayStation VR-Game gelungen, vor allem wenn man bedenkt, dass es der erste Virtual-Reality-Titel aus dem Hause Crytek ist, welcher für die PlayStation entwickelt wurde.

https://youtu.be/GOWRJdpfNLk

PlayStation VR und Robinson the Journey kaufen!

Wir betreiben diesen PlayStation VR-Blog. Alle Neuerungen und Spiele-Tests rund um die PlayStation VR erfahrt ihr immer hier. Wir freuen uns immer über Feedback, Fragen oder Kommentare.
Keine Kommentare

    Kommentar verfassen