Resident Evil 7 Biohazard Test (PlayStation VR)

Resident Evil 7 Biohazard PSVR

Resident Evil 7 Biohazard Test (PlayStation VR)
Resident Evil 7 ist auf der PSVR ein starker Titel der vielen das Fürchten lehren wird. Ein Super Spiel aus dem Genre "Survival Horror" für die PlayStation VR.
9.1 Testergebnis
Bewertung

Resident Evil 7 ist auf der PSVR ein starker Titel der vielen das Fürchten lehren wird. Ein Super Spiel aus dem Genre "Survival Horror" für die PlayStation VR.

Immersion (VR-Gefühl)
9.3
Grafik
8.4
Unterhaltung
9.6
Steuerung
9.3
Umfang
8.9
Positives
  • Gute Steuerung
  • kaum Motion Sickness
  • Hoher Spielspass
  • Starke Immersion

Negatives
  • Grafisch noch ausbaufähig

Testbericht zu Resident Evil 7 Biohazard für PS VR

Mit Resident Evil 7 erscheint der erste Triple A-Titel für die PlayStation 4, welcher auch vollumfänglich im PS-VR-Modus gespielt werden kann. Das Spiel wird ab dem 24. Januar 2017 im Handel erhältlich sein. Auch die neueste Version von Resident Evil wurde natürlich von Capcom aus Japan entwickelt. Das Spiel erscheint für PlayStation4, Xbox One und PC. Allerdings ist es nur auf der PlayStation in die virtuelle Realität einzutauchen.

Premiere: Horror aus der Egoperspektive

RE7 Biohazard bringt alle typischen Spielelemente des Genres „Horror“ mit. Dies war in den bisherigen Versionen schon der Fall, wird aber nun durch eine wahrhaftige Neuerung noch einmal intensiviert. Denn in Resident Evil 7 Biohazard schlüpft der Spieler in die Egoperspektive. Mittels PlayStation VR-Brille wird diese Perspektive natürlich deutlich verstärkt und die Szenarien lehren dem Spieler dadurch noch besser das gruseln.

In Resident Evil heisst es zu dem „back to the roots“. Das Spiel beinhaltet langsame Erkundungsphasen in beängstigender Atmosphäre. Auch das klassische Inventarsystem aus vergangenen Versionen feiert sein Combeack. So muss der Spieler beim Lösen der Aufgaben auch immer berücksichtigen welches Inventar er nutzt und welches er sich besser aufspart. So kann z.B. der Spieler nur ein sehr begrenztes Inventar mit sich führen.

Gameplay Resident Evil 7 Biohazard

Jeder kennt das Gefühl der unausweichlichen Angst. Noch schlimmer ist es, wenn man ganz genau weiss, dass es einen gleich selber einholen wird. So ergeht es mir als ich die PSVR aufsetze und Resident Evil 7 einlege. Schon die Menüführung inklusive dunkler Musik lässt die Angst schnell ansteigen. Schnell tauche ich in die ersten Sequenzen von RE7 ein und stelle fest, der Plan dieses Spiel in Ruhe zu testen ist völlig über den Haufen geworfen. Auch der Plan einfach stehen zu bleiben und sich dem sicheren Tod zu stellen wird verworfen. Ich drehe mich einfach rum und renne mittels Dualshock-Controller in die entgegengesetzte Richtung.

Auch lesenwert:
Eagle Flight VR Test (PlayStation VR)

Durch die neue Egoperspektive fühlt sich das Spiel einfach nach kurze Zeit sehr real an. Da stört es auch nicht, dass die Animationen teilweise etwas unruhig wirken. Das Blut ist jedenfalls so deutlich zu sehen, wie ich es eigentlich gar nicht sehen wollte. Die Stimmung im Spiel ist düster und beängstigend. Ja ich habe wirklich Angst und dabei bin ich beim Testen doch eigentlich eine enorm coole Socke, dachte ich jedenfalls.

Mein Verfolger kesselt mich in der Nähe eines Esstisches ein. Ich fühle mich zunächst dennoch sicher und bin Herr der Lage, ja bis dieser Kerl einfach den Esstisch zetrümmert und auf mich zukommt. Das war eigentlich anders geplant. So einfach ist auch eine der Hauptaufgaben in Resident Evil 7 erklärt. Im Grunde genommen geht es darum, dem Tod zu entwischen und zu überleben. Man könnte dieses Spiel wohl zum Genre „Survival-Horror“ packen.

Sobald ich dem Verfolger das erste Mal entkommen bin, starte ich meine eigene Leibesvisitation. Kräuter sind noch genügend vorhanden, auf meiner Smartwatch wird mir meine Gesundheit angezeigt. Aha, nicht berauschen. Aber hey ich lebe.

Und schon durchforste ich das Haus in dem ich mich gerade befinde weiter und stürze mich ins nächste Abenteuer. Zu viel will ich an dieser Stelle aber nicht vorwegnehmen. Aber mein Resident Evil 7 Test hat mir grosse Freude bereitet. Ok mit etwas Abstand betrachtet. Denn während des Spielens überwog teilweise die blanke Angst.

Motion Sickness bei Resident Evil 7 Biohazard (PSVR)

Das Thema Motion Sickness dürfte den meisten nicht mehr unbekannt sein. Ich selber hatte beim Test von RE7 allerdings keine Beschwerden in dieser Hinsicht. Den Entwicklern von Capcom ist es gelungen die Motion Sickness einzudämmen. Auch andere Testpersonen hatten bei Resident Evil 7 kaum Beschwerden im Bereich der Motion Sickness.

Offizielles Video zu RE7 Biohazard

Testfazit zu Resident Evil 7 Biohazard

RE7 Biohazard zieht uns voll in den Bann. Die Grafik ist sicherlich noch ausbaufähig, aber für den ersten Triple A-Titel der voll mit PlayStation VR spielbar ist, kann man absolut nicht meckern. Das Game macht Angst und Spass zugleich. Im Bereich Motion Sickness gab es in unserem Test wenig bis keine Probleme. Das Spiel ist nichts für schwache Nerven. Die Altersbeschränkung sollte unbedingt beachtet werden.

 Was benötige ich um Resident Evil 7 zu spielen?

  • PlayStation-Konsole
  • PlayStation VR-Brille
  • PlayStation Camera
  • HD-Video-Ausgang 720p • 1080i • 1080p

Resident Evil 7 Biohazard bei Amazon kaufen

Wir betreiben diesen PlayStation VR-Blog. Alle Neuerungen und Spiele-Tests rund um die PlayStation VR erfahrt ihr immer hier. Wir freuen uns immer über Feedback, Fragen oder Kommentare.
1 Comment
  1. Reply pennywise_LG 29. Januar 2017 at 20:01

    Ich habe es gestern komplett im VR-Mode durchgespielt… Es war ein Super Erlebnis und die Jumpscares schocken richtig… Grafisch fand ich es viel viel besser als Driveclub-VR, welches eher an eine Nintendo-Grafik erinnert…

Kommentar verfassen