Playstation VR-Release wohl auf Herbst 2016 verschoben

Die Playstation VR wird wohl erst im Herbst 2016 erscheinen und nicht wie geplant bereits im ersten Halbjahr 2016. Nun muss sich die PlayStation-Community noch eine Weile länger gedulden, bis man auch mit der eigenen Konsole in die Virtual Reality abtauchen kann.
Besonders brisant an der Verschiebung des PlayStation VR-Release ist vor allem, dass nicht Sony selbst, diese Verspätung bekannt gab.

PlayStation VR-Release: GameStop-Chef „verplapperte“ sich

Die VR-Brille von Sony wird wahrscheinlich erst im Herbst 2016 erscheinen. Diese Meldung schlug, in der Virtual-Reality-Szene, ein wie eine Bombe. Besondere Brisanz erhielt die Verschiebung des PSVR-Release dadurch, dass sich kein Sony Mitarbeiter dazu äusserte. Allerdings rutsche einem ranghohen Mitarbeiter der bekannten Handelskette GameStop (CEO Paul Raine) diese Meldung während eines Interviews heraus.

PlayStation VR erscheint wohl erst im Herbst 2016

Die PlayStation VR kaufen, darauf müssen viele Konsolen-Fans wohl noch etwas warten. Paul Raine (CEO – GameStop) dürfte wohl aktuell keinen hohen Beliebtheitsgrad beim Tech-Konzern Sony geniessen. Denn er war es, der das PlayStation VR-Releasedatum bekannt gab. Das geplante Datum für den PlayStation VR-Release rutschte ihm dabei während eines Interviews heraus.

Er beteuerte in diesem Interview, dass GameStop beim Thema Virtual Reality ganz vorne mit dabei sein möchte. Denn auch er sieht das enorme Potenzial im Bereich der VR-Brillen und dessen Zubehör, wie z.B. VR-Games und VR-Movies. Deshalb werde GameStop die PlayStation VR-Produkte im Herbst 2016 als erstes in die Läden bringen.

Diese Aussagen scheinen schon ziemlich zielgerichtet und geplant. Sicherlich war es nicht die Absicht von Paul Raine, das Release der PlayStation VR zu veröffentlichen, jedoch tat er dies natürlich unbewusst. Man darf davon ausgehen, dass er sicherlich mehr Informationen seitens Sony hat, als die baldigen Konsumenten. Er fügte zudem beim Interview hinzu, dass man auch mit den anderen Unternehmen im Bereich Virtual Reality verhandelt. Diese sind Oculus VR mit der VR-Brille Oculus Rift und dem Produkt Vive, der VR-Brille von HTC.

PlayStation VR-Release: Gut Ding will Weile haben

Sicherlich sind einige Fans der Virtual Reality nun etwas enttäuscht. Aber man kann durchaus auch positive Schlüsse aus der Verschiebung des PlayStation VR-Release ziehen.

Diese wären aus unserer Sicht folgende:

PROS:
  • Möglicherweise ausgereiftere PlayStation VR-Brille in Sachen Technik
  • Mehr Zeit für Entwickler um PlayStation VR-Games zu erstellen
  • Durch verfeinerte Produktionsprozesse evtl. günstigerer Verkaufspreis
  • Verarbeitung der PS VR-Brille ist eventuell sogar qualitativ besser
  • Beobachtung der Marktteilnehmer, möglicherweise dadurch weniger Fehler im gesamten Prozess

Generell dürfte Sony wohl keinen grossen Schaden von einer Verschiebung des Release (Verkaufsstart), beim Produkt PlayStation VR haben.

Auch die Konkurrenz-Situation ist für Sony eigentlich kein grosses Thema. Denn die beiden VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive, sind für User ausgerichtet, welche ein weiteres leistungsstarkes Ausgabegerät, wie einen Computer, benötigen.

Die Sony PlayStation VR wird nur mit der Spielkonsole PlayStation kompatibel sein. Ohne Konsole funktioniert die Brille nicht, und umgekehrt ist auch kein Eintauchen in die Virtual Reality möglich. Somit ist allerdings klar, dass Sony viele Entertainment Produkte wie VR-Spiele, VR-Apps und VR-Movies bereitstellen muss, damit die Community nicht enttäuscht ist. Denn nichts ist schlimmer als ein gutes Produkt, welches aber aufgrund mangelnder Anwendungen, keinen Anklang findet.

Hier ein kleiner Auszug an PlayStation VR Games, welche zu Beginn erscheinen sollen:

 

Wir betreiben diesen PlayStation VR-Blog. Alle Neuerungen und Spiele-Tests rund um die PlayStation VR erfahrt ihr immer hier. Wir freuen uns immer über Feedback, Fragen oder Kommentare.
Keine Kommentare

    Kommentar verfassen