Details zur PlayStation 4K-Konsole veröffentlicht

Was wir bereits kürzlich hier veröffentlicht haben, ist nun bestätigt. Der Codename für die neue PlayStation 4K (im Internet auch PS 4K oder PS 4.5 genannt) lautet NEO.Dieser Name und die weiteren Hardware-Details kommen nicht etwa direkt von Sony, sondern sind „geleaked“ worden.

Die PlayStation 4K-Konsole wird unter dem Codenamen NEO von Sony entwickelt und wird vor allem aufgrund der benötigten Mehrleistung für die PlayStation VR-Brille entwickelt. Die neue PlayStation-Konsole soll vor allem in punkto Grafikleistung massiv aufgewertet werden. Im folgenden erfahrt ihr einige Details zur CPU, dem Arbeitsspeicher und dem Grafikchip der PlayStation 4K.

Mit der PlayStation 4K wird Sony eine Neuauflage der PS4 auf den Markt bringen. Noch ist dies noch nicht zu 100% offiziell von Sony bestätigt, aber aufgrund mehrerer seriöser Quellen scheint dies als sicher.

Technische Details der PlayStation 4K

Die Grafikleistung der PlayStation 4K soll nach unseren Informationen rund doppelt so hoch sein, wie bei der jetzigen PlayStation 4-Konsole. Der Grafikchip von AMD enthält doppelt so viele Recheneinheiten.




Die aus acht Kernen bestehende CPU der PlayStation 4K (Codename NEO) ist demnach insgesamt 500MHz schneller und läuft dann insgesamt 2,1 GHz.

Auch der Arbeitsspeicher wird in Zukunft mit mehr Leistung arbeiten. Künftig kann er 218 GByte/Sekunde statt 178 GByte/Sekunde verarbeiten.

Die Hersteller versprechen sich hiervon insgesamt natürlich ein deutliche besseres und realistisches Spielerlebnis. Gerade beim Thema Virtual Reality und der PlayStation VR könnte das den grossen Unterscheid machen. Denn der Erfolg des Thema Virtual Reality wird noch nicht von allen Spezialisten als sicher angesehen.

Durch die bessere Hardware können künftig höhere Frameraten erreicht werden, dadurch soll es weitestgehend kaum noch Ruckler in den Anwendungen und Spielen geben. Vor allem bei das Thema Full-HD wird künftig noch eine wichtigere Rolle spielen. Das Thema 4K wird natürlich auch voll unterstützt, sowohl in „normalen“ Spielen wie auch in den neuen VR-Games.

Noch nicht sicher ist, ob man die mitgelieferte Zusatzbox im PlayStation VR-Paket dann noch benötigt, oder ob dies nur User der „alten“ PlayStation 4-Konsole benötigen.

Muss ich eine neue PlayStation-Konsole kaufen?

Um die neuen Spiele zu spielen benötigt man nicht zwangsläufig eine neue Konsole. Das Upgrade von Sony mit der neuen PlayStation 4K wird keine völlig neue Konsole sein. Sprich neue Spiele werden immer auch auf der bisherigen PlayStation 4 laufen. Jedenfalls bis es offiziell eine PlayStation 5 gibt.

Dennoch bedeutet es, dass User der PS4 wohl einschnitte in Sachen Grafik und Leistung machen müssen. Spiele werden länger laden und die Grafik wohl eher etwas abgestuft sein. Um das volle Virtual-Reality-Erlebnis auf 4K zu erleben, wird zwangsläufig wohl die neue PlayStation 4K nötig sein. Gerade beim Thema VR ist die Grafik wohl entscheidend für das gesamte Spielerlebnis.

 

Wir betreiben diesen PlayStation VR-Blog. Alle Neuerungen und Spiele-Tests rund um die PlayStation VR erfahrt ihr immer hier. Wir freuen uns immer über Feedback, Fragen oder Kommentare.
Keine Kommentare

    Kommentar verfassen